The perfect Coffee table w/ NESCAFÉ® Dolce Gusto®

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Wir melden uns heute endlich mal wieder mit einem unserer Lieblingsthemen zurück, nämlich Kaffee trinken. Seit wir endlich unser Büro haben, ist der Kaffeeverbrauch bei uns definitiv nochmal gestiegen und wie ihr sicher schon wisst, sorgt bei uns schon seit langer Zeit eine super stylische Kaffeemaschine von NESCAFÉ® Dolce Gusto® für den perfekten Kaffee zuhause. In unserer Küche steht also schon seit längerem das Modell STELIA®, das uns von Latte Macchiato über Espresso, bis hin zu Eiskaffee alles zaubert, was das Herz begehrt. Der Kaffee an sich ist jedoch nur die eine Sache und mindestens genauso wichtig ist das richtige Setting. Ob für den Brunch mit Mama, ein kleines Geschäftsmeeting, oder einfach nur ein Treffen mit der besten Freundin – es gibt für jeden Anlass den perfekten Coffeetable.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Vor kurzem wurden wir deshalb von der Marke nach Frankfurt eingeladen und durften dort mit der Hilfe einer Flatlay Expertin und Food Fotografin unseren ganz persönlichen Coffeetable dekorieren. Wir können gleich vorweg sagen: Wir dachten immer, wir hätten das mit den Flatlays einigermaßen gut drauf, haben aber sehr schnell gemerkt, dass da noch Luft nach oben ist. Umso spannender waren da die Tipps vom Profi und wir haben wirklich mehrere Stunden mit dieser Aufgabe verbracht.

Warum wir das alles gemacht haben? NESCAFÉ® Dolce Gusto® hat aktuell auf der Website einige coole Dekotipps für den perfekten Coffeetable und wir durften sozusagen Teil des Kreativteams sein und unsere Variante eines stylischen Coffeetables für das perfekte Coffeedate kreieren.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Einen Tag lang haben wir also zusammen mit einigen liebe Blogger Kolleginnen dekoriert, gelegt, wieder alles umgeworfen und natürlich auch viele Bilder gemacht. Eine super nette Food Fotografin hat uns dabei unterstützt und wir waren wirklich überrascht, auf was man bei einem Flatlay alles achten kann/sollte. Wusstet ihr beispielsweise, dass fast alle Flatlays, die wir auf den ersten Blick als ‘schön’ empfinden, irgendwo dem Goldenen Schnitt entsprechen? Die Anordnung der einzelnen Teile ist dabei gar nicht so einfach und wir haben gefühlt ewig gebraucht, um zu einem schönen Ergebnis zu kommen. Weiter unten erklären wir euch noch genau, was es damit auf sich hat.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Dabei hat sich das Team von NESCAFÉ® Dolce Gusto® nicht lumpen lassen und wir hatten wirklich Unmengen an Dekoartikeln und schönem Geschirr zur Auswahl, um unseren Tisch zu dekorieren. Jeder Blogger hat sich dabei für ein anderes Farbkonzept entschieden und während andere super bunte und knallige Flatlays gelegt haben, haben wir uns wie ihr euch vielleicht denken könnt, für eher gedecktere Farben entschieden.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Etwas NESCAFÉ® Dolce Gusto® untypisch haben wir hier auch einen Kaffeetisch auf Holz dekoriert, weil wir strukturierte Untergründe einfach super schick finden. Eine große Kuchen- und Törtchenauswahl gab’s übrigens auch und es war wirklich hart, erst mal nichts davon zu essen und sie nur als Deko Elemente zu verwenden. Hier seht ihr mal ein paar Beispiele an Cofeetables, die wir und die anderen Mädels auf dem Event dekoriert haben. Wie ihr seht, haben wir uns da ziemlich ausgetobt und es sind viele verschiedene Varianten entstanden.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Bei den Untergründen hatten wir übrigens viele verschiedene Pappen und Folien da und das ist generell kein schlechter Tipp. Wir haben mittlerweile 4 verschiedene Marmortische in unserer Wohnung, wer dafür aber keinen Platz hat, oder wem das nicht rein passt, der kann sich beispielsweise Marmor Folien für ein paar Euro aus dem Baumarkt holen. So spart man Platz und hat trotzdem ein bisschen Variation in seinen Bildern. Wir haben hier also nochmal den ein oder anderen Tipp zusammen gefasst, wie einem Flatlays in Zukunft leichter fallen und mit denen man nicht nur den Kaffeetisch schön in Szene setzen kann:

*Die Wahl der Items: Was kommt alles aufs Flatlay? Wie ordne ich es an, wenn ich ein bestimmtes Teil im Fokus haben möchte und wie viele Teile drum herum sind sinnvoll, ohne dass das Bild überladen wirkt? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich anbietet, ein Keypieke herauszusuchen, das im besten fall etwas größer ist, als der Rest und alles andere drum herum anzuordnen. Hier hat man mehrere Möglichkeiten, man sollte aber immer schauen, dass der Fokus auf dem gewünschten Teil bleibt. Wie viele Teile im individuellen Fall richtig und wie viele schon zu viel sind, lässt sich schwer pauschal sagen. Wer auf Nummer sicher gehen will, benutzt lieber nicht zu viele Teile und nichts, was zu sehr vom Keypiece ablenkt. In unserem Fall war das jetzt immer der Kaffee und es war gar nicht so einfach, Törtchen und co so anzuordnen, dass der Kaffee daneben nicht untergeht.

* Der Goldene Schnitt: Da an uns keine großen Mathematiker verloren gegangen sind, erklären wir es hier mal ganz vereinfacht und heruntergebrochen. Prinzipiell geht es um ein 1/3 zu 2/3 Verhältnis der angeordneten Dinge. Man kann beispielsweise das obere Drittel eines Bildes freilassen und die unteren zwei Drittel dekorieren. Das empfinden wir Menschen dann mal ganz pauschal gesagt als stimmig und schön. Wenn man darauf grundsätzlich ein bisschen achtet, wenn man seine Elemente auf einem Bild anordnet, fällt es einem am Ende viel leichter, ein in sich stimmiges Foto zu schießen. Selbiges gilt für das Verhältnis von großen zu kleinen Gegenständen etc.

*Die farbliche Zusammensetzung: Beim perfekten Flatlay verhält es sich wahrscheinlich genauso, wie beim perfekten Outfit. Nur eine Farbe zu verwenden wirkt schnell mal langweilig, wohingegen zu viele verschiedene Farben auch nicht mehr stimmig erscheinen. Wir schauen immer, dass wir uns möglichst in einer Farbfamilie bewegen, in Intensität und Farbton etwas Variation reinbringen und kleine Akzente setzen, ohne dass das Gesamtbild zu überladen wirkt.

*Der richtige Untergrund: Wie vorhin schon kurz angeschnitten gibt es natürlich auch bei den Hintergründen unzählige Möglichkeiten und auch wir sind hier schnell mal etwas überfordert. Mit der Zeit haben wir für uns erkannt, dass wir am liebsten strukturierte und ‘natürliche’ Untergründe mögen, wie beispielsweise grobes Holz, Stein, Beton oder Marmor. Für all das gibt es mittlerweile im internet oder im Baumarkt Folie, die diesen Look erzeugt, ohne dass man sich einen Stein oder ähnliches in die Wohnung stellen muss. Wir variieren da gerne zwischen den Folien und echten Marmortischen, Holzplatten etc. Hier muss jeder seinen eigenen Stil finden und farbige aber unstrukturierte Untergründe können beispielsweise auch einen tollen Kontrast geben.

*Das richtige Licht: Des Bloggers Freund und Feind gleichzeitig ist das Licht. Das ist schon immer so und wird sich wahrscheinlich auch nie ändern. So oft kriegen wir Bilder nicht so hin, wie wir sie uns vorstellen, weil das Licht nicht mitspielt und ab und an muss man da definitiv zu kleinen Tricks greifen. Wir persönlich mögen komplett hell ausgeleuchtete Bilder nicht so gern, weil sie einfach nicht so zu unserem Stil passen. Da wir oft dunkle Farben und strukturierte Hintergründe verwenden, macht bei uns ein eher schummriges Licht oftmals einfach mehr Sinn, um dem Bild die richtige Stimmung zu geben. Komplett dunkel funktioniert aber natürlich auch nicht und deshalb arbeiten auch wir gerne mal mit Reflektoren oder hellen unsere Bilder im Nachhinein in der Bearbeitung etwas auf. Harte Schatten sind auch immer so eine Sache, weshalb strahlender Sonnenschein meist keine guten Bildergebnisse liefert.

*Die richtige Perspektive: Auch hier hat man natürlich verschiedene Möglichkeiten, wie man das Bild am Ende schiesst. Möchte man es im rechten Winkel von oben fotografieren? Oder lieber etwas seitlich? Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und es bietet sich an, einfach mal auszuprobieren. Oft sieht das eine Setup von oben fotografiert toll aus, das nächste aber schon wieder nicht. Probieren geht hier aber über studieren, vor allem auch im Zusammenspiel mit dem Licht.

*Die Bearbeitung: Bildbearbeitung ist eigentlich ein eigenes Thema für sich. Wir wollen darauf jetzt auch gar nicht zu sehr eingehen, da wir zu dem Thema schon einen sehr ausführlichen Post verfasst haben. Grundsätzlich bearbeiten wir unsere Bilder mit Lightroom, Photoshop und diversen Apps am iPhone. Eins können wir euch jedoch sagen: Kein Foto -egal ob Flatlay, Porträt oder sonst irgendwas- sieht direkt von der Kamera oder vom Handy auch nur ansatzweise so aus, wie das fertige Bild, das wir dann hochladen. Das muss man einfach so sagen. Den endgültigen Look machen immer die Bearbeitung und die Filter.

nescafe dolce gusto coffee table dekorieren Erfahrungen Frankfurt lifestyle blog München

Auch Kaffee gab’s auf dem Event natürlich reichlich und wir mussten uns wirklich zurückhalten, dass wir nicht zu viel davon trinken. Eileen ist der totale Espresso Fan, während ich lieber mal einen Latte Macchiato trinke. Bei NESCAFÉ® Dolce Gusto® gibt es aber für jeden die richtige Kaffeesorte und auch Varianten beispielsweise mit Sojamilch. Wenn es jetzt wieder wärmer wird, sind wir außerdem absolute Fans vom Eistee. Ja, nicht gehört, diese Kaffeemaschine kann auch Eistee und natürlich auch Eiskaffee machen. 

Wir hatten super viel Spaß bei dem Event und es war schön, auch mal wieder neue Bloggerkolleginnen kennen zu lernen. Bei NESCAFÉ® Dolce Gusto® selbst könnt ihr übrigens unser Endergebnis bestaunen und noch viele tolle Tipps zur Gestaltung des perfekten Coffeetables nachlesen. Vielleicht hat der ein oder andere Flatlay-Tipp euch ja auch etwas gebracht. Wir haben auf jeden Fall wieder einiges gelernt und das sind eigentlich immer die besten Events, bei denen man auch etwas für sich selbst und seine Arbeitsweise mitnehmen kann.

Transparenz: Anzeige in freundlicher Kooperation mit NESCAFÉ® Dolce Gusto®

Das könnte dich auch interessieren:

Oster Menü mit Happy Day Maracuja Wir haben heute mal wieder einen Rezeptpost für euch. Zusammen mit Happy Day Maracuja von Rauch haben wir uns an ein absolut spannendes Ostermenü gewa...
Day 22 // Christmas Party with Grey Goose Wir haben zwei Tage vor Weihnachten noch ein paar Einblicke in unsere ganz persönliche Christmas Party bei uns in der Wg in München für euch. Wie ihr ...
Day 14 // Gift Ideas with Fossil Wir waren vergangene Woche auf einem total süßen Event von Fossil eingeladen und wollen euch heute daher ein bisschen was über die neue Holiday Collec...

Share

Hinterlasse einen Kommentar zu Leni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Trackbacks