Unsere Foto Ausrüstung

Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.

Letzte Woche war es endlich soweit und ein neues Objektiv ist bei uns eingezogen. Da solche Dinge nicht ganz billig sind, passiert das bei uns nicht so oft und deshalb ist das ein absolut nennenswertes Ereignis. Wie ihr wisst, liebt Eileen das Fotografieren über alles und auch wenn unsere Ausrüstung im Vergleich zur Ausrüstung anderer absolut überschaubar ist, wollten wir sie euch trotzdem nicht vorenthalten und haben uns anlässlich des Neuzugangs dazu entschieden, einen Post über unsere Foto Ausrüstung zu schreiben. Nicht mit dabei: Alles was mit Video zu tun hat. Wir haben natürlich auch noch GoPro und co, aber darum soll es heute nicht gehen. Viel Spaß also bei unserer Ausrüstung und unseren Reviews zu dein einzelnen Teilen

Nikon D610 SLR Kamera Body 

Das Herzstück unserer Ausrüstung ist natürlich unsere Digitale Spiegelreflex. Die haben wir bereits seit knapp drei Jahren und sie leistet uns immer noch super Dienste. Die D610 ist eine der günstigsten Vollformat Kameras. Wie ihr sicher wisst, kann man sich bei so etwas dumm und dämlich zahlen und uns war das Vollformat wichtig, wir wollten aber nicht Unsummen ausgeben. Die D610 ist ein guter Kompromiss und nicht nur für Hobby Fotografen geeignet. Tatsächlich hat der Verschluss von einiger Zeit mal gesponnen, wurde uns aber trotz gerade abgelaufener Garantie ausgetauscht. Bei der D610 handelt es sich unserer Meinung nach um einen grundsoliden Body, mit dem man eigentlich nichts falsch machen kann und der zwar nicht ganz billig ist, sich jedoch noch im bezahlbaren Bereich befindet und einen nicht enttäuschen wird, wenn man damit ähnliche Dinge vorhat, wie wir. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um ein absolutes Profiwerkzeug, aber da sprechen wir wie gesagt von ganz anderen Summen.

 

Sigma 24mm f/1,4

Bei den Objektiven beginnen wir gleich mit unserem Neuzugang. Es handelt sich hierbei um ein Weitwinkelobjektiv mit Festbrennweite, also keiner Zoom Funktion. Da wir es ganz neu haben, ist unsere Meinung natürlich noch nicht ganz ausreift, wir erzählen euch aber alle Eindrücke, die wir bisher gewonnen haben. Grundsätzlich können wir sagen, dass es immer Sinn macht, zu vergleichen. Die Original Objektive von Nikon sind nicht immer die besten und bei diesem 24mm Objektiv schneidet das Sigma für viele besser ab. Was wir definitiv schon sagen können: Die Schärfe ist abnormal. Damit hatten wir in der Vergangenheit mit anderen Objektiven immer mal wieder Probleme und hier ist das wirklich sehr gut. Als Minuspunkt würden wir anführen, dass dieses Objektiv sehr schwer ist. Die von Nikon sind wohl leichter, aber das war für uns eigentlich kein KO Kriterium. Wenn man so eine große Kamera mitschleppt, ist es irgendwie eh schon egal. Preislich ist es um einiges günstiger als das Original von Nikon. Genau genommen kostet es weniger, als die Hälfte. Das sollte man sich also definitiv überlegen.

Tamron 28-75mm f/2,8

Mit diesem Objektiv von Tamron sind eigentlich alle unsere Bilder in den letzten Monaten entstanden. Auch hier handelt es sich um ein Weitwinkel, allerdings mit Zoom Funktion. Die haben wir jedoch nur selten genutzt. Übrigens ist der Weitwinkel ’schuld‘ an der Illusion, wir beide hätten Beine bis zum Himmel. Da wurde schon die ein oder andere Photoshop Aktion vermutet, aber tatsächlich verzerrt dieses Objektiv die Bilder so, dass es direkt von der Kamera so aussieht. Dieses Objektiv war eines von Eileens ersten Objektiven, das lange im Schrank lag und das wir erst von einigen Monaten wieder rausgekramt haben. An sich handelt es sich hier um ein super Kombi Objektiv zu einem humanen Preis. Einziger Minuspunkt bei den günstigeren Zoom Objektiven: Mit einer Blende von 2,8 ist es nicht super lichtstark. Zum reisen ist es aber beispielsweise toll, wenn man nicht mehrere Objektive mitschleppen möchte.

 

Nikon Nikkor 85mm f/1,8

Als 85mm Objektiv haben wir seit ca eineinhalb Jahren das von Nikon direkt. Angefixt hat uns Linda damit, denn mit diesem Objektiv kann man beispielsweise tolle Porträt Aufnahmen mit guter Tiefenunschärfe machen. An sich ist das kein Objektiv, das man als Blogger unbedingt braucht, mehr so eine Spielerei, wenn man sich wirklich für Fotografie interessiert. Leider nutzen wir es mittlerweile kaum noch, da wir nicht mehr so viele Portraits und auch kaum noch Detail Aufnahmen schießen. Dafür ist es aber echt nicht schlecht.

Nikon Nikkor 50mm f/1,4

Unser 50mm Objektiv ist ebenfalls von Nikon. 50mm Festbrennweite ist so ein Klassiker, den irgendwie jeder hat. Mit einer Blende von 1,4 ist dieses Objektiv eigentlich auch recht lichtstark, so ganz überzeugt hat es uns aber trotzdem nicht. Mit der Schärfe haben wir immer wieder Probleme und da scheint wohl auch die Variante von Sigma besser zu sein. An sich eigenet sich so eine 50mm Festbrennweite aber recht gut als ‚immer drauf‘ Objektiv und es lassen sich auch Outfit Bilder damit recht gut machen. Zusammenfassend sind wohl die meisten unserer Outfit Bilder mit diesem Objektiv entstanden.

Olympus OM-D EM10

Weiter geht’s mit unserer Systemkamera von Olympus. Die nutzen wir aktuell eher selten, hergeben wollen wir sie aber auch noch nicht. Wir haben sie uns von einiger Zeit bewusst zugelegt, als leichtere Kamera, die man auch mal auf Events mitnehmen kann, mit der man aber trotzdem gute Bilder kriegt. Tatsächlich ist der Plan nicht ganz aufgegangen, da die Qualität einfach nicht von die der Digitalen Spiegelreflex hinkommt. Wir würden aber sagen, dass sich so eine Kamera beispielsweise super zum reisen eignet, wenn man einfach Eindrücke schön und in guter Qualität festhalten, aber keine so große und schwere Kamera mitnehmen möchte. Ob sie als Blogger Sinn macht, ist jetzt die Frage, wir denken eigentlich nicht. Wer es aber beispielsweise auch etwas einfacher haben und sich nicht so krass in die Funktionen einer Digitalen Spiegelreflex einlesen möchte, für den ist diese Kamera auch super. Sie funktioniert intuitiver und einfacher, da eben viele Funktionen nicht mechanisch laufen, sondern elektronisch gesteuert werden. Dadurch kann sie jedoch nicht so schnell auslösen, was beispielsweise für Bilder mit viel Bewegung schwierig ist.

Olympus 25mm f/1,8

Bei diesen Objektiven muss man die Millimeter Angabe im Geiste verdoppeln, um auf das zu kommen, was es bei einer Digitalen Spiegelreflex wäre. Ergo: Das 25mm Objektiv bei er Olympus entspricht einem 50mm Objektiv auf unserer Digitalen Spiegelreflex und ist somit ebenfalls ein gutes ‚immer drauf‘ Objektiv. Super zum Reisen und ein grundsolides und bezahlbares Objektiv für die Olympus Systemkameras. Wir hatten es beispielsweise von 3 Jahren auf den Malediven dabei und mit dazugehörigem Polfilter bekommt man tolle Bilder mit satt blauem Himmel.

Olympus 45mm f/1,8

Das 45mm Objektiv von Olympus entspricht einem 90mm Objektiv bei einer Digitalen Spiegelreflex und wir haben es uns geholt, als wir uns auch das 85er für die Digitale Spiegelreflex geholt haben. Damals fanden wir diese Bilder mit möglichst viel Tiefenschärfe klasse und wollten das auch für die Systemkamera. Für Detail Aufnahmen ist auch dieses Objektiv absolut nicht schlecht.

Olympus 14-42mm f/3,5

Kommen wir schlussendlich zum absoluten Verlierer unter unseren Objektiven. Dieses Objektiv ist dabei, wenn man die Kamera als Kit kauft und wir können euch nur sagen: Macht das bloß nicht! An sich ist die Idee eines 14-42mm pancake Objektivs super, weil man damit und er Theorie einfach alles Fotografieren kann. In der Praxis sind die Bilder von unseren iPhones tausend mal besser. Muss man einfach so sagen. Mit einer Blende von 3,5 ist das hier aber auch unterirdisch. Können wir euch wirklich nicht empfehlen, auch wenn dieses Objektiv in der Theorie wirklich praktisch wäre.

 

Nikon EL

Auch Eileens analoge Kamera ist von Nikon. Die hat sie von ihrem Opa geschenkt bekommen und sie stammt ungefähr aus den 1970ern. Gebraucht findet man sie bestimmt noch auf irgendeinem Flohmarkt, aber online haben wir jetzt nichts dazu gefunden. Wie gut diese Kamera ist, können wir nicht wirklich sagen, da wir keine Vergleichsmöglichkeiten haben. Es ist aber mit Sicherheit keine schlechte Kamera. Was analoge Fotografie angeht, sind wir absolut keine Profis, aber Eileen fuchst sich so nach und nach in die Einstellungen. Das ist aber mehr Ausprobieren, als wirklich wissen, was man da tut. Spaß macht es trotzdem und wer sich für Fotografie interessiert, kommt an analoger Fotografie eigentlich nicht komplett vorbei.

Nikon 50mm f/1,4

Auch das analoge Pendant zu unserem anderen 50mm Objektiv von Nikon ist um ehrlich zu sein nicht so der Renner. Das mit der Schärfe ist auch hier schwierig und analog ist ja eh immer so eine Sache, da man eben nicht sofort sieht, was man da fabriziert hat und so ein Film im Zweifelsfall auch mal futsch sein kann. Dass man hier manuell scharfstellen muss, macht die Sache natürlich auch nicht einfacher. Da es aber bei der analogen Fotografie mehr um den Spaß und die Kunst geht, als um das perfekte Bild, ist das schon okay.

Tokina 135mm f/2,8

Zu diesem Objektiv können wir leider nicht so viel sagen, da Eileen es so gut wie nie auf der Kamera hat. Grundsätzlich ist die Schärfe hier aber super und mit 135mm lassen sich natürlich tolle Makro Aufnahmen machen. Mit einer Blende von 2,8 ist es nicht super lichtstark, aber durchaus noch okay.

Minadax Batteriegriff  

Vor einiger Zeit haben wir uns diesen Batteriegriff zugelegt. Wir wollten ihn jedoch nicht, um einen zusätzlich Akku unterzubringen, sondern eigentlich nur, um die Kamera auch für Hochformat Bilder gut halten zu können. Das Original von Nikon ist hier unverschämt teuer, also musste es für uns dieser günstige tun. Manchmal spinnt die Kamera damit, möchte nicht auslösen und beruhigt sich wieder, sobald man den Griff abschraubt. Ob das jetzt explizit an diesem Griff liegt, wissen wir nicht. Für uns ist er aber unverzichtbar, da wir fast alle unsere Bilder im Hochformat machen.

Apple SD auf Lightning Adapter 

Ein absoluter Gamechanger ist dieser Adapter. Für den ist Eileen letztes Jahr während der Fashionweek schnell in den Apple Store gerannt und hat ihn gekauft. Damit kann man die Bilder direkt von der Speicherkarte aufs Handy ziehen. Ein Muss für uns, die wir weder eine Kamera mit Wlan, noch eine Speicherkarte mit Wlan haben. Wer das hat, braucht so einen Adapter natürlich nicht. Unsere Olympus hat beispielsweise wlan, das ist super praktisch. Ansonsten tut’s dieser Adapter aber auch.

Sandisk Extreme Pro 300MB/s

Als Speicherkarte nutzen wir aktuell hauptsächlich die Sandisk mit 64GB Speicherplatz und 300 MB/s. Das ist unglaublich schnell und wirklich brauchen tut man es eher für Videos, als für Bilder. Ansonsten tut es die mit 95 MB/s auch, langsamer sollte sie aber nicht sein, da man das sonst echt merkt. Mit einer langsamen Speicherkarte vergehen gefühlt 5 Sekunden, bis man wieder abdrücken kann und das würde uns völlig wahnsinnig machen.

Kommen wir zum Schluss noch zu ein paar kleinen Spielereien. Ganz unten sehr ihr unsere Polaroid Kamera, die kürzlich erst den Geist aufgegeben hat. Wir haben tatsächlich schon die ein oder andere Polaroid Kamera geschrottet. Irgendwie scheinen die nicht so robust zu sein. Auf Geburtstagen, an Silvester etc sind sie aber der Renner und Eileen nimmt ihre Polaroid gerne mit. Ebenfalls cool: Analoge Einweg Kameras. Die hatten wir auch schon auf Geburtstagen dabei und es ist jedes mal wie in ‚Hangover‘, wenn man die Bilder vom Entwickeln abholt und wahre Schätze findet. Auf den Malediven hatten wir außerdem die Unterwasser Variante dabei. Mittlerweile besitzen wir zwar auch eine GoPro, aber so analoge Bilder vom Schnorcheln haben schon was.

 

Dieser Artikel beinhaltet einige Affiliate Links zu diversen Onlineshops. Beim Klick darauf wird ein Cookie gesetzt und wir verdienen eine kleine Provision, falls etwas über unseren Link im jeweiligen Onlineshop gekauft wird. Für den Käufer entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Nähere Informationen dazu, welche Affiliate Programme wir nutzen und wie du die Setzung des Cookies verhindern kannst, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Watch your dog w/ Furbo Dog Camera Transparenz: Anzeige/Werbung in freundlicher Zusammenarbeit mit Furbo Dog Camera. 'Wie läuft es eigentlich mit Karli und dem Alleine bleiben?' Diese ...
Series to watch Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. 'Welche Serien schaut ihr denn am liebsten?' Eine Frage, die uns verdammt oft gestellt wird. Da wir beide ...