Anja // Updated Skincare Morning Routine

Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.

Da ich euch letztens auf Instagram Stories bereits ein Update meiner Abendroutine gezeigt habe und viele Zuschauer das super spannend fanden und unbedingt noch meine Morgen Routine sehen wollten, gibt es die heute gleich mal als Blogpost. Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich Skincare über alles. Ich kann Stunden damit verbringen, mich online durch Shops und Beauty Blogs zu stöbern, gebe wirklich sehr viel Geld in diesem Bereich aus und zelebriere es täglich, mir viele viele Schichten Cremes, Seren und Booster ins Gesicht zu schmieren. Heute zeige ich euch also, was bei mir jeden Morgen auf die Haut kommt.

Vorab möchte ich sagen, dass dieser Post nur meine Hautpflege Produkte umfasst. Je nachdem, was ich vorhabe, kommt darüber natürlich noch ein (oder zwei) Primer, Foundation etc. All das lasse ich heute aber mal außen vor, denn es soll wirklich nur um meine Hautpflege gehen.


 

Den Anfang macht gleich mal eine kleine Overview aller Produkte, die ich morgens benutze. Ein Serum ist bei diesem Bild irgendwie abhanden gekommen, aber so unterm Strich ist es irgendwie doch einiges. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich nicht alles täglich benutze und manche Produkte alternieren, aber dazu komme ich gleich noch. Das nur mal so als Einstieg.

Außerdem möchte ich hier auch nochmal kurz etwas zu meiner Haut und meinen Vorstellungen von Hautpflege sagen, bevor es wirklich losgeht. Ich habe dazu zwar schon in früheren Posts mehr gesagt (das könnt ihr hier und hier genauer nachlesen) aber nochmal kurz: Ich würde meinen Hauttyp als ’normal‘ bezeichnen. Meine Haut ist evtl manchmal etwas dehydriert, ich habe aber keine trockenen Stellen, keine öligen Stellen und keine Pickel und reagiere auch nicht übermäßig sensitiv auf die meisten Pflegeprodukte. Ich erwarte mir von meiner Hautpflege also hauptsächlich ein frisches und gesundes Aussehen meiner Haut, den ein oder anderen anti aging Benefit (ich werde ja schließlich auch nicht jünger) und vielleicht noch eine Verkleinerung meiner Poren, die man ohne Silikon Primer neben der Nase ganz leicht sieht. So viel also zu meinen Voraussetzungen und den Erwartungen an meine Pflege, die diese – so viel kann ich schon mal verraten – definitiv erfüllt.

Den Anfang macht natürlich auch morgens die Reinigung, da ich hier aber keine Bürste, kein Gel und auch sonst nichts außer Wasser verwende, gibt es hier in dem Fall auch keine Produkte zu sehen. Ich wasche mir morgens aktuell mein Gesicht wirklich nur mit klarem Wasser und tupfe es dann trocken. Wenn ich morgens hier auch noch Reinigungsprodukte und / oder eine Reinigungsbürste verwenden würde, wäre das einfach zu viel für meine Haut. Diesen ‚Fehler‘ habe ich früher gemacht und meine Haut hat extrem gespannt und war einfach zu sehr beansprucht.

 

 

Wir überspringen das hier also und kommen direkt zu meinem ersten Step. Das ist sowohl morgens, als auch abends die Augencreme. Das mache ich zuerst, da ich danach mit allen weiteren Produkten nicht mehr in die Nähe meiner Augen komme und so ist das Augen – Thema schon mal erledigt, bevor es weitergeht. Produkte, die nicht explizit für die Augen geeignet sind, enthalten oft Inhaltsstoffe, die in die Augen kriechen können und auch nicht zwingend für diesen sensiblen Bereich geeignet sind.

Als Toner benutze ich aktuell ‚The chok chok green tea watery skin‘ von Tonymoly. Das ist ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser ohne AHA oder ähnliches, der die Haut einfach nur mit Feuchtigkeit versorgt und super auf die weiteren Produkte vorbereitet. Ich benutze den Toner übrigens ohne Wattepad, sondern gebe mir direkt etwas davon auf die Handfläche und klopfe das dann vorsichtig auf meinem Gesicht ein. Das spart sowohl (Watte)Pads, als auch Produkt und funktioniert wunderbar.

 

Anschließend kommt bei mir momentan das Aquasource Aura Concentrate von Biotherm. Das ist das Produkt, das auf dem Overview Bild fehlt, ihr seht es hier aber rechts auf dem Bild. Es handelt sich hier um ein 2 Phasen Serum, das man vor der Anwendung schüttelt und es kommt mit einer Pipette. Da ich morgens nicht unbedingt ein Öl benutzen möchte, weil das einfach seine Zeit braucht, um einzuziehen und man dann schnell übermäßig glänzt, anstatt nur einen dezenten Glow zu haben, ist das hier eine gute Alternative. Das Serum verleiht der Haut eben jenen schönen Glow und spendet Feuchtigkeit, ohne zu fetten.

Kommen wir als nächstes zu einem Booster, den ich jetzt auch schon eine ganze Weile benutze. Der Peptide Booster von Paulas Choice verspricht ein frisches und pralles Aussehen der Haut und kann entweder solo oder mit einer Pflege oder einem Serum vermischt benutzt werden. Ich nutze ihn solo, tue mich da allerdings mit der Dosierung etwas schwer, weil man schnell dazu neigt, zu viel zu benutzen. Man braucht hier wirklich nur ganz wenig. Bisher mag ich das Produkt aber sehr gerne. Ich weiß nicht ob es nur daran liegt, aber aktuell sieht meine Haut wirklich super frisch aus!

 

 

Mein letztes Serum morgens ist Idealist von Estée Lauder. Davon habe ich euch jetzt schon mehrmals auf Stories erzählt, denn es ist wirklich wie Instant Photoshop aus der Flasche. Dieses Serum minimiert Poren sichtbar und sofort und macht die Haut einfach unglaublich zart. Einziger ‚Nachteil‘ (zumindest für mich): Das Finish ist nach diesem Serum relativ matt, weshalb ich eben noch das von Biotherm nutze und anschließend oft einen Glow Primer verwende, da ich ein glowiges Finish generell schöner finde, als ein gänzlich mattes. Aber das ist natürlich Geschmacksache.


 

Damit sind wir auch ’schon‘ beim letzten Punkt meiner Pflege und das ist entweder ein Sonnenschutz, wenn ich an dem Tag noch das Haus verlasse, oder eine Pflege ohne LSF, wenn ich mich beispielsweise erst abends schminke und die Produkte erst kurz vorher auftrage. Sonnenschutz trage ich aber in ca 90% der Fälle, denn das ist für mich auch völlig unabhängig vom Wetter. Ich denke, dass, selbst wenn euch das alles hier viel zu viel ist und ihr es nicht einseht, euch jeden Tag so viel Zeug ins Gesicht zu schmieren, der Sonnenschutz ein Punkt ist, den wir alle auf dem Schirm haben sollten. Ein Großteil der Hautalterung entsteht einfach durch UV Strahlung und Sonnenschutz ist daher das A & O. Hinzu kommt, dass ich abends Stoffe wie AHA oder Retinol verwende (dazu könnt ihr hier mehr lesen), die die Photosensitivität der Haut verstärken und da ist ein Sonnenschutz unablässig.

Wenn ich also Sonnenschutz verwende, dann momentan meistens die Essence in SPF 45 von Missha. Ich habe wirklich viele Sonnencremes fürs Gesicht ausprobiert und die meisten haben sich für mich überhaupt nicht gut angefühlt. Typisches ‚Sonnencreme – Gefühl‘, was ich schon am Körper überhaupt nicht leiden kann. (Ich bin da wirklich seehehr picky). Es gibt nur ganz wenige, die bei mir wirklich komplett einziehen und kein pappiges Gefühl hinterlassen und eine davon ist diese hier. Riecht nach nichts, klebt nicht und schützt meine Haut vor UV Strahlung. Mehr will ich nicht. Der Preis ist außerdem auch in Ordnung, weshalb ich diese Sonnencreme definitiv nachkaufen werde, wenn sie leer ist.

 

 

In den wenigen Fällen, in denen ich wirklich keinen Sonnenschutz benötige, benutze ich aktuell den Rose Flash Balm von Pixi. Der funktioniert als Primer oder dicker aufgetragen sogar als Maske, was ich allerdings noch nicht ausprobiert habe. Ich finde das Hautgefühl recht gut, was mich allerdings stört, ist der doch sehr penetrante Duft. In meinem Reise – Kulturbeutel habe ich aktuell die Magic Cream von Charlotte Tilbury in klein und die finde ich als Make-up Unterlage so klasse, dass ich sie mir wahrscheinlich noch in groß für daheim holen werde. Die käme dann an Stelle des Rose Flash Balm.

Damit sind wir dann auch am Ende meiner Skincare Routine für den Morgen. Das ist wie gesagt nur meine ganz aktuelle Routine und somit eine Momentaufnahme. Viele Bestandteile kaufe ich immer mal wieder nach (wie das Idealist Serum), andere werde ich nicht nachkaufen und so ganz generell probiere ich ja wirklich gerne aus, weshalb meine Routine alle paar Wochen ein bisschen anders aussieht. Mit meinem Grundkonzept fahre ich aber recht gut, muss ich sagen.

Was sind die Holy Grails eurer Morgen Routine? Habt ihr noch weitere Sonnenschutz Tipps fürs Gesicht? Ich freue mich immer über Kommentare und melde mich schon bald mit meiner aktuellen Abendroutine zurück.

Dieser Artikel beinhaltet einige Affiliate Links zu diversen Onlineshops. Beim Klick darauf wird ein Cookie gesetzt und wir verdienen eine kleine Provision, falls etwas über unseren Link im jeweiligen Onlineshop gekauft wird. Für den Käufer entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Nähere Informationen dazu, welche Affiliate Programme wir nutzen und wie du die Setzung des Cookies verhindern kannst, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren:

Anja // Meine Selftanning Routine Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.  Ja das mit dem Sommer ist so eine Sache. Irgendwie lässt er auf sich warten und während wir vor zwei Woch...
Eileen // Monatsfavoriten April Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Nachdem E letzten Monat ausgesetzt hat, gibt es heute endlich wieder ihre Beauty Favoriten aus den letzten...