Beauty Secrets für den perfekten Glow

Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.

Heute ist es endlich soweit und ich habe euch alle meine Steps zusammengefasst, die ich einzeln oder in Kombination eigentlich täglich anwende, um meiner haut einen tollen Glow zu verleihen. Von Primern über die Wahl der richtigen Foundation bis hin zum klassischen Highlighter ist alles dabei, was der Haut einen leichten oder auch mal etwas stärkeren Schimmer verleiht und ich habe mich hier mittlerweile durch einige Produkte durch probiert. Wenn ihr also wissen wollt, wie ich meiner Haut den ultimativen Glow verleihe, solltet ihr unbedingt weiterlesen.

Vorweg muss ich sagen, dass eine strahlende Haut natürlich nicht immer nur an speziellen Glow Produkten liegt, sondern auch viel mit Hautpflege zu tun hat. Da ich dazu aber schon mehrere, eigene Posts verfasst habe, lasse ich das Thema heute mal außen vor. Produkte wie das Glow Tonic von Pixi oder Good Genes von Sunday Riley machen hier für mich persönlich jedoch einen großen Unterschied. Wenn euch das interessiert, schaut doch gerne mal in meinem Abendroutine Post vorbei.

Im heutigen Post soll es also nur um Produkte gehen, die ich im Zuge meiner Make-up Routine verwende und das sind mittlerweile schon eine ganze Menge. Mein Hauttyp ist ’normal‘, was bedeutet, dass ich weder ölige Haut noch trockene Stellen habe, was natürlich die ideale Grundlage für ein Make-up ist. Ich weiß, dass es immer schwierig ist, wenn man einen anderen Hauttyp hat, aber da ich sowohl Puderkonsistenzen, als auch flüssige und cremige Produkte verwende, ist, denke ich für jeden was dabei. Generell ist diese ‚Routine‘ eigentlich keine wirkliche Routine, denn wenn man wirklich alle Steps anwendet, kann es etwas viel werden. Auch ich picke mir hier jeden Tag aufs neue ein paar aber nicht alle Schritte heraus, die ich in meine Make-up Routine einbaue.

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter // Charlotte Tilbury Wonderglow

Den Anfang macht bei mir (nach meiner Skincare) immer ein Primer. Hier habe ich mittlerweile viele verschiedene, die auch verschiedene Dinge tun. Im Großen und Ganzen kann man sie aber bei mir in zwei Kategorien unterteilen: Ich habe Primer, die einem die Poren ausradieren und dem Gesicht ein ‚blurry‘ Finish geben und ich habe die Glow Primer. Ich benutze an sich beides gerne, finde die mit Glow aber besonders toll. Mein Favorit ist hier ‚Wonderglow‘ von Charlotte Tilbury. Ich trage ihn aufs ganze Gesicht auf und er bietet einfach eine tolle Grundlage für die Foundation. Ebenfalls ein absolutes Must have: Hollywood Flawless Filter, ebenfalls von Charlotte Tilbury. Das ist so eine Art Hybrid aus Primer und Highlighter und ich trage ihn nur auf die höchsten Punkte meines Gesichts auf, sprich Wannenknochen, Nasenrücken, Stirn etc. Hollywood Flawless Filter ist super schwer zu beschreiben, ist aber definitiv ein Game Changer. Er verleiht einen subtilen Glow und wenn man anschließend die Foundation aufträgt, ist das Finish schön dewy und man hat einen sehr natürlichen Glow, der nicht nach Highlighter aussieht. Ich glaube dass vielen diese Art von Glow schon genügen würde, also schaut euch das unbedingt mal an!

 


Charlotte Tilbury Light Wonder Foundation // La mer the soft fluid longwear foundation

Weiter geht es anschließend mit der Foundation. Hier hat man ja mittlerweile Gott sei Dank die Wahl zwischen einem matten, pudrigen Finish und einem dewy Finish. Ich verwende eigentlich nur Light Coverage Foundations, die kein mattes Finish haben, weil das meiner Meinung nach viel natürlicher und leuchtender aussieht. Das ist aber natürlich Geschmacksache und wer es sonst matt und/oder Full Coverage mag oder braucht, kann beispielsweise ein bisschen Wonderglow oder flüssigen Highlighter in seine Foundation mischen, dann wird es auch etwas leuchtender. Das habe ich früher immer mit benefit girl meets pearl gemacht, bevor ich die Luminous Foundations für mich entdeckt habe.

Meine aktuellen Foundation Favoriten für besonders viel Leuchtkraft sind Light Wonder von Charlotte Tilbury (ich trage Nr 4) und the soft fluid londwear foundation von la mer (ich trage Nr 13). Beide sind leicht, haben Leuchtkraft, ohne irgendwie speckig zu glänzen und sind für mich von der Deckkraft absolut ausreichend. Die von la mer geht sogar schon fast in die matte Richtung, bewegt sich aber meiner Meinung nach in der perfekten Mitte zwischen matt und dewy.

 

Hourglass Vanish Flash Highlighter

Weiter geht es mit Creme Highlightern. Die kann man natürlich sowohl unter, als auch über der Foundation tragen. Ich trage vor allem diesen Stick von Hourglass gerne über der Foundation, aber – wichtig – unter dem Puder. Sonst gibt es unschöne Schmierereien. Im Prinzip ist ein Creme Highlightern eine von vielen Optionen. Es gibt ja auch noch flüssige und pudrige, die ich euch weiter unten noch vorstelle. Vor allem bei trockener Haut oder auch im Sommer finde ich solche Sticks einfach toll. Dieser hier in der Farbe ‚Champagne Flash‘ ist ziemlich stark pigmentiert, sieht aber auf der Haut wunderschön aus und lässt sich mit einem Beautyblender toll ausblenden. Außerdem hält sowas gerne mal etwas länger, als ein Puder Highlighter. Ich kombiniere gerne Creme/Flüssig und pudrig und experimentiere hier ein bisschen rum. Für alle, die wie ich sonst immer Probleme mit cremigen Konsistenzen haben, ist dieser hier aber definitiv ein Tipp. Ich komme damit super zurecht!

Becca Shimmering Skin Perfector Moonstone // Charlotte Tilbury Beauty Light Wand 

Weiter geht es mit den besagten flüssigen Highlightern, die man hier zu multiplen Zwecken verwenden kann. Klassisch als Highlighter auf Wannenknochen, Nasenrücken etc, in die Foundation gemischt, unter der Foundation, in die Bodylotion gemischt, die Möglichkeiten sind hier schier endlos. Der Klassiker schlechthin ist wahrscheinlich der Simmerin Skin Perfekter von becca. Ich besitze hier zwei Farben und trage ihn wirklich sehr gerne! Es gibt ja alle Farben auch als Puder (dazu kommen wir gleich noch) und ich finde die flüssige Variante um einiges subtiler. Wer also lieber subtilen Glow mag, sollte sich die definitiv anschauen! Ich trage sie ebenfalls mit einem feuchten Beautyblender auf. Den Beauty Light Wand von Charlotte Tilbury finde ich persönlich fast etwas stärker, aber auch wirklich wunderschön! Leider gibt es hier nur die eine Farbe und da können meiner Meinung nach definitiv noch mehr kommen. Ich trage ihn klassisch als Highlighter sowohl solo, als auch gelayert mit einem Puder Highlighter.

Charlotte Tilbury Filmstar Bronze & Glow // becca C Pop

Kommen wir zu den klassischen Puder Highlightern. Die in der Filmstar Bronze & Glow Palette von Charlotte Tilbury ist ein absoluter Liebling von mir und der Highlighter, den ich immer dann benutze, wenn ich mir darum eigentlich keine Gedanken machen will. Er geht zu allem, ist nicht super blinding, aber auch nicht komplett subtil und sieht einfach zu jedem Blush und jedem Augenmakeup schön aus. Ganz zu schweigen von dem Contour Ton, den benutze ich ausnahmslos jeden Tag, aber das ist ein anderes Thema. So richtig blinding ist hingegen ‚C Pop‘ von becca. Wenn ihr einen Highlighter wollt, der so richtig Wums hat, dann ist das der Richtige. Er macht fast schon einen Wetlook und schimmert wunderschön leicht golden, ohne zu glitzern. Für mich definitiv einer der schönsten Highlighter. Becca hat außerdem eine tolle Farbauswahl für so ziemlich jeden Hautton, hier finden also nicht nur Menschen mit heller Haut einen schönen Highlighter.

Charlotte Tilbury Chic to Cheek Pillowtalk // Hourglass Ambient Strobe Lighting Blush Brilliant nude

Was ich ebenfalls ganz spannend finde, sind schimmernde Blushes. Ich bin ganz ehrlich – die meisten meiner Blushes sind matt. Einfach weil das am einfachsten ist und man (beziehungsweise ich) ja eh immer Highlighter trägt. Ich habe mittlerweile aber auch Blushes, die leicht schimmern und vorsichtig dosiert gibt das wirklich einen schönen Look. Sowohl Pillow Talk, als auch Brilliant Nude muss man vorsichtig dosieren, weil der Schimmer direkt auf den Wangen sonst gerne auch mal die Poren betont, aber an sich kann es wirklich sehr schön aussehen!

La mer the powder // Hourglass Ambient lighting powder dim light 

Das Puder von la mer ist wahrscheinlich das beste lose Puder, das ich je ausprobiert habe. Ich sette gerne meine Foundation und vor allem meinen Concealer mit Puder, möchte aber natürlich nicht, dass dadurch die Leuchtraft meiner Haut verloren geht und mein Gesicht matt oder gar caky aussieht. Dieses Puder schafft genau das, da es unfassbar fein gemahlen ist und die Haut wirklich nur ein bisschen perfektioniert. Ebenfalls ein absoluter Favorit: Das Ambient Lighting Power von Hourglass in der Farbe ‚Dim Light‘. Das gebe ich als allerletzten Schritt vor dem Settingspray auf die Haut, denn es blendet Highlighter, Blush und Contour perfekt ineinander, gibt der Haut einen ganz ganz leichten und subtilen Allover Schimmer und sieht einfach nur schön aus.

Pixi Rose Glow Mist

Den Abschluss macht bei mir immer ein Setting Spray und meistens ist das etwas, was den Look versiegelt, wie All Nighter von Urban Decay oder Hangover 3in1 von Too Faced. Wenn mir ein Look jedoch nicht genug Glow hat, kombiniere ich das gerne nochmal mit ein paar Spritzern von dem Rose Glow Mist von Pixi. Das lässt die Haut sofort strahlen, ohne dass sie irgendwie fettig aussieht und vollendet sozusagen meinen Glow Look.

 

 

Wie mögt ihr eure Haut am liebsten? Matt, mit oder ohne einem blinding Highlight auf den Wannenknochen, oder wie ich dewy und mit viel Glow allover? Ich bin mit meiner Routine aktuell sehr zufrieden (wie gesagt, ich wende nicht immer alle diese Steps an) und finde es toll, wenn die Haut leuchtet, ohne dass ein speckiger Glanz entsteht. Darin besteht meiner Meinung nach die Kunst und man muss immer ausprobieren welche Produkte in welcher Dosierung für einen funktionieren.

Übrigens: Auf den Augen trage ich auf diesen Fotos die Sweet Peach Palette von Too faced und auf den Lippen Pillowtalk von Charlotte Tilbury und darüber den Lip Injection Gloss von Too Faced. Falls ich den Look in Stories nochmal nachschminken soll, gebt mir gerne Bescheid.

Dieser Artikel beinhaltet einige Affiliate Links zu diversen Onlineshops. Beim Klick darauf wird ein Cookie gesetzt und wir verdienen eine kleine Provision, falls etwas über unseren Link im jeweiligen Onlineshop gekauft wird. Für den Käufer entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Nähere Informationen dazu, welche Affiliate Programme wir nutzen und wie du die Setzung des Cookies verhindern kannst, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren:

Anja // Meine Selftanning Routine Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.  Ja das mit dem Sommer ist so eine Sache. Irgendwie lässt er auf sich warten und während wir vor zwei Woch...
Eileen // Monatsfavoriten April Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Nachdem E letzten Monat ausgesetzt hat, gibt es heute endlich wieder ihre Beauty Favoriten aus den letzten...
  • Ich hab von Charlotte Tilbury jetzt schon so viel gehört, aber noch nie ein Produkt ausprobiert. Das muss ich jetzt wohl endlich mal ändern. Vor allem Wonderglow und Light Wonder klingen spannend! Also merci für die Tipps. 🙂

    Liebe Grüße Vanessa
    PIECESOFMARIPOSA.com

Comments are closed.