Make your hair winter ready w/ Maria Nila

Transparenz: Anzeige / Werbung in freundlicher Kooperation mit Maria Nila Stockholm.

Wir melden uns heute mit einem winterlichen Beautypost zurück, denn wir sind wahrscheinlich nicht die einzigen, deren Haut und Haare in der kalten Jahreszeit etwas mehr Pflege benötigen, als sonst. Ich merke das vor allem an den Händen und an der Kopfhaut immer sehr und wir zeigen euch heute deshalb unsere aktuelle Pflegeroutige für Haare und Kopfhaut, verraten euch den ein oder anderen Trick, wie ihr noch mehr aus euren Produkten rausholen könnt und haben außerdem auch einige allgemeine Tipps, um trockener Winterhaut und fizzeligem Haar vorzubeugen.

Wir haben uns in den letzten Wochen beide stark mit dem Thema ‚Schutz im Winter’ beschäftigt, denn ich bekomme eigentlich jeden Winter extrem trockene Hände und eine noch empfindlichere Kopfhaut als eh schon. Eileen hat außerdem seit kurzem eine neue Haarfarbe und die bedarf natürlich besonderer Pflege. Außerdem ist sie gerade auf Hitze-Entzug und versucht, weniger Stylingtools, die mit Hitze arbeiten zu verwenden und noch schonender mit ihren Haaren umzugehen. Dabei hat sich der ein oder andere Tipp als sehr wirkungsvoll erwiesen und wir wollen das natürlich gerne mit euch teilen. 

Der wichtigste Punkt sind natürlich die richtigen Produkte. Sowohl für die Haut, als auch für die Haare, dürfen die im Winter gerne etwas reichhaltiger sein, als im Sommer und wir verwenden beide auch öfter mal eine Haarmaske, um das Haar optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen. Mein Favorit ist aktuell die Head & Hair Heal Haarmaske von Maria Nila, die sich nicht nur um die Haare, sondern auch um die Kopfhaut kümmert. Ich verwende Haarkuren schon seit einiger Zeit nicht mehr unter der Dusche im nassen Zustand, sondern gebe sie, bevor ich ins Bad gehe, ins trockene Haar und lasse sie ca eine halbe Stunde drin. Danach wasche ich meine Haare wie gewohnt mit Shampoo und Conditioner, auch beides aus der Head & Hair Heal Serie. Ich habe den Eindruck, dass ich so um einiges mehr Pflegewirkung aus meiner Maske herausholen kann, vor allem bei meinen feinen Haaren. Wenn ich die Haarkur im nassen Haar nach der Wäsche und vor dem Conditioner angewendet habe, wie man es eigentlich machen soll, fand ich das für meine Haare oft ein bisschen zu schwer. Deshalb benutze ich die Maske noch vor der Wäsche. Das ist jedoch super individuell, aber für mich funktioniert es so am besten. Natürlich benötigt man so auch mehr Produkt, weil sich die Maske im trockenen Haar nicht so gut verteilt, wie im nassen, aber mir ist es das allemal wert. Probiert das auf jeden Fall mal aus!

Die Head & Hair Heal Haarmaske gibt es übrigens aktuell im Set mit einer Kerze und das ist auf jeden Fall eine tolle Idee für Weihnachten! Generell hat Maria Nila gerade sehr schöne Sets, die sich super zum verschenken eignen.

Für die Haut am Körper nutze ich im Winter eher mal eine Bodybutter oder ein Body Oil, als nur eine leichte Lotion und Eileen greift sogar zur richtig heftigen Ringelblumen Creme. Da kann es einfach nicht genug Pflege sein. 

Sie nutzt übrigens jetzt, wo sie die neue Haarfarbe hat, die Luminous Colour Serie von Maria Nila und die hatte ich auch schon mal und kann sie wirklich empfehlen! Sie pflegt wunderbar und erhält bis jetzt die Farbe auch sehr gut. Natürlich wäscht sich das nach der ersten Tönung so oder so relativ schnell aus, aber mit so einem speziellen Colour Shampoo kann man die Farbe dann doch etwas länger erhalten. Auch der Conditioner und die Haarmaske sind sehr zu empfehlen und sind wie alle Maria Nila Produkte frei von Parabenen und Cruelty free.

Was Eileen außerdem seit einigen Wochen benutzt, sind spezielle Mikrofaser Handtücher für die Haare. Da sie sehr dicke und wahnsinnig viele Haare hat, geht es bei ihr nicht ganz ohne Rubbeln, da die Haare sonst vor allem im Winter einfach klatschnass bleiben würden. Wie wir aber alle wissen ist Rubbeln der Todfeind und verantwortlich für den allseits gefürchteten Frizz. Mit einem Mikrofaser Handtuch, statt einen Frottee Handtuch, minimiert man die Reibung aber erheblich und bei Eileen ist der Unterschied gravierend. Überlegt euch das mal, falls ihr auch nicht ganz ohne rubbeln auskommt. 

Ebenfalls essentiell – nicht nur im Winter – ist der richtige Hitzeschutz. Im Winter föhnt man meist länger und öfter und setzt somit seine Haare mehr Hitze aus. Da macht es auf jeden Fall Sinn, einen Hitzeschutz zu nutzen. Für uns schon seit Monaten der Holy Grail: Das Cream Heat Spray, weil es nicht nur vor Hitze schützt, sondern gleichzeitig auch eine Pflegewirkung hat und eventuelle Schädigungen mit aufbaut. 

Passt übrigens vor allem bei offenen Haaren auf mit dem Schal. Wir beide haben da regelmäßig fiese Nester im Nacken und das ist auch nicht unbedingt so toll für die Haare. Locker flechten oder hoch packen kann da oft schon helfen und wenn es doch passiert vorsichtig auskämmen und nicht einfach das Nest raus reißen. Ich weiß, es ist hart und man braucht viel Geduld…

Was vor allem ich im Winter noch für den Körper nutze, sind Bodylotions, die man in der Dusche verwendet und wieder abspült. Die ersetzen bei mir zwar nicht das Eincremen nach dem Duschen, geben aber schon dort einen kleinen Pflegeboost und ich finde sie wirklich klasse. Gibt es von verschiedensten Firmen und von günstig aus der Drogerie bis etwas teurer.  

Ganz neu habe ich außerdem seit ein paar Wochen einen Luftbefeuchter in meinem Schlafzimmer, der mittels Ultraschall kalten Nebel erzeugt und auch hier merke ich definitiv eine Veränderung. Normalerweise sind meine Hände um die Jahreszeit bereits so trocken, dass es wirklich nicht mehr schön ist, aber das ist dieses Jahr viel besser und ich schiebe es mal auf den Luftbefeuchter. Sonst habe ich nämlich an Cremes etc nichts verändert.

 

Habt ihr auch noch Tipps für tolle Haare und eine gepflegte Haut im Winter? Wir sind ja immer für jeden Ratschlag dankbar, der uns gut gepflegt durch die kalte Jahreszeit bringt. 

Das könnte dich auch interessieren:

Anja // Updated Skincare Morning Routine Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Da ich euch letztens auf Instagram Stories bereits ein Update meiner Abendroutine gezeigt habe und viele Z...
Game Changer 2018 Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Auch dieses Jahr gab es wieder Produkte, die uns überzeugt haben, Produkte, die wir nicht so toll fanden u...
  • Ein schöner Blogpost, ihr zwei 🙂 die Produkte werde ich mir mal anschauen, vielleicht gibt es auch was für wirres lockiges Haar 🤷🏻‍♀️
    Und wie schön war der Blogpost auf Instagram angekündigt?😍😍😍 E, du übertriffst dich immer wieder 🙂
    Ich habe mir das Frottee Wickel Tuch nachgekauft und hoffe das die Haare danach nicht so abstehen. Ich lasse auch nur im Notfall und Zeitstress Hitze an meine Haare um sie zu schonen bei der ganzen Heizungsluft und Schaltragerei 🙈

    Liebe Grüße nach München
    Jessi.

Comments are closed.