Travelog Stuttgart

Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.

Letzte Woche waren wir Frank & Philipp in Stuttgart besuchen und da sich einige von euch gewünscht haben, dass wir nochmal zeigen, wo wir überall wäre, gibt es heute diesen kleinen Travelog. Leider konnten wir in den drei Tagen natürlich nicht so viel von Stuttgart sehen, wie wir gerne gesehen hätten (und auch nicht so viel Kaffee trinken und essen, wie wir es gerne gemacht hätten…) weshalb das hier kein wirklicher Guide für einen Stuttgart Besuch ist, sondern vielmehr eben ein Post darüber, was wir so dort getrieben haben. Fototechnisch können wir uns schon mal nicht beschweren, denn da hatte Stuttgart definitiv sehr viele schöne Ecken zu bieten!

Den Anfang macht gleich mal Die Sattlerei, eine Bar in der Tübinger Straße 68, die nicht nur super cool aussieht, sondern wo auch die Drinks wirklich lecker waren. Wir waren gleich am ersten Tag am späten Nachmittag dort und haben uns einen Aperitif genehmigt. So eine roughe Wand hätten wir übrigens unglaublich gerne auch daheim, nur leider gibts bei uns keine Tapete, die man runter reißen könnte, sondern nur Putz.

Wir sind übrigens das meiste zu Fuß gelaufen und ich hatte zwar noch dunkel von meinem letzten Stuttgart Besuch vor einigen Jahren im Kopf, dass es dort ziemlich hügelig ist, aber irgendwie hatte ich wohl verdrängt, wie krass es wirklich ist. Hier in München ist ja alles komplett eben und dieses Rauf und Runter war tatsächlich anstrengender, als wir gedacht hätten, sah aber auf jeden Fall cool aus.

Nach unserem Besuch in der Sattlerei waren wir dann noch im ‚l.a. Signora‘ am Stuttgarter Marienplatz Pizza essen. Dort gibt es neapolitanische Pizza, die wirklich sehr lecker war und die Karte wechselt ständig. Klassische Pizza Salame findet man dort nicht (eine Margherita gibt es aber natürlich immer), sondern vielmehr außergewöhnliche Kreationen. Ich hatte beispielsweise eine Pizza mit Bresaola und Scharfgabe. Das war auf jeden Fall irgendwie wild, aber super lecker!

 

Bei unserem Spaziergang sind wir außerdem auf der Karlshöhe gewesen, von wo aus man einen tollen Blick über die Stadt hatte! Wir hatten so ein bisschen das Gefühl, das ist wie bei uns der Englische Garten, oder vielleicht auch der Luitpoldpark. Wir fanden es wirklich wunderschön, wie Stuttgart gelegen ist und wie toll man die Stadt von dort oben aus sehen konnte.

 

Am zweiten Tag haben wir dann außerdem dem Vintage Markt einen Besuch abgestattet, einem Vintage und Second Hand Laden, der ebenfalls in der Tübinger Straße liegt. Dort findet man das ein oder andere Schätzchen und wir haben eine ganze Weile lang gestöbert. Außerdem ist auch dieser Laden eine klasse Fotolocation und hat seinen ganz eigenen Charme.

 

 

Danach folgte außerdem noch ein bisschen klassisches ‚Sightseeing‘ in der Innenstadt und wir waren bei der Oper, am Schlossplatz und haben uns einfach ein bisschen treiben lassen.

 

Bei einer Limo in der Waranga Bar mit Blick auf den Schlossplatz haben wir den Nachmittag dann ganz entspannt ausklingen lassen und wir möchten uns auch an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Frank & Philipp bedanken, die für uns die Touri Guides gespielt haben.

 

 

Diesen Pavillon am Schlossplatz hatten wir schon auf einigen Bildern gesehen und irgendwie versprüht der auf jeden Fall ein bisschen Paris Flair. Natürlich mussten wir davon also auch ein Bild machen…

 

Am Abend hat Frank dann den Kochlöffel geschwungen und uns Käsespätzle gemacht. Typisch schwäbisch eben. Dazu gab es jede Menge Gin Tonic und wir haben das Game of Thrones Monopoly eingeweiht, das wir den Jungs mitgemacht haben. Solche entspannten Abende mit Freunden sind wirklich die besten.

 

An unserem letzten Tag waren wir dann vor unserer Abfahrt noch einen Kaffee im Condesa (ebenfalls am Marienplatz) trinken, haben gequatscht und in der Sonne gesessen und hatten einfach eine entspannte Zeit.

 

In Stuttgart gab es wirklich haufenweise schöne Ecken und das wird mit Sicherheit nicht unser letzter Besuch gewesen sein! Allein schon wegen Frank & Philipp werden wir mit Sicherheit wiederkommen und auch die Stadt hat es uns auf jeden Fall angetan und ist absolut einen Besuch wert. Von München aus sind wir ja sowieso innerhalb von gut zwei Stunden dort und so ein kleiner Trip tut ab und an einfach gut. Außerdem möchte E unbedingt noch ein Foto von dieser Bibliothek machen, also auch deshalb müssen wir nochmal wiederkommen.

Das könnte dich auch interessieren:

Travelog // Bramberg am Wildkogel Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Wir melden uns heute mit einer Mischung aus Wochenrückblick und Travelog bei euch, denn wie eigentlich uns...
Travelog Nevada Transparenz: Unbezahlte Werbung/ Anzeige. Wie sicher einige schon auf Instagram gesehen haben ging es für mich Mitte November nach Nevada. Naja genau...

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.