Über Tinder dates part 1

Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige.

Hach ja. Tinder…. Ein Thema, bei dem ich mich lange davor gedrückt habe, es hier auf dem Blog beizutreten und das doch das Leben so mancher Single Frau beeinflusst. Lange dachte ich mir: „Du kannst da keinen Artikel drüber schreiben, dass du in dieser App rumhängst, die halten dich alle für bescheuert.“ Fakt ist aber, dass Tinder mittlerweile nichts mehr ist, bei dem man die Helligkeit am Handy ganz runter dreht, damit es keiner mitbekommt, sondern getindert wird in geselliger Runde bei Wein und Pizza mit den Freundinnen. Tinder darf man haben (vorausgesetzt man ist single) und man darf auch auf Tinder Dates gehen. Mache ich und machen viele meiner Single Freundinnen, weshalb ich euch hier auf dem Blog ab und an von einigen dieser Erfahrungen erzählen möchte. Das Thema würde nämlich einen einzigen Post komplett sprengen, also serviere ich es euch häppchenweise und hoffe, dass ich euch nicht irgendwann langweile. Wenn ja, bitte Bescheid geben. Ob mich danach überhaupt noch ein Tinder Kerl datet, wenn er diesen Blog findet, ist natürlich fraglich, aber das Risiko gehe ich jetzt einfach mal ein.

Übrigens ist mir vollkommen klar, dass man auf Tinder nicht unbedingt nach der großen Liebe suchen sollte (wir sind ja die schließlich die Regel, nicht die Ausnahme), aber ich denke mir immer, dass die Chancen auf Tinder auch nicht unbedingt schlechter sind, als im Supermarkt und gehe deshalb grundsätzlich sehr entspannt an die Sache ran. Wer wie ich fast nur mit Bloggern rumhängt und auf Fashion Events geht, hat zudem das Problem, dass er ausschließlich mit homosexuellen Männern zu tun hat. Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Jungs, aber den persönlichen Mister Big werde ich so wohl nicht finden.

Manchmal denke ich mir wirklich, wie unfassbar langweilig es wäre, wenn ich plötzlich eine total perfekte Beziehung hätte. Dann gäbe es ja gar nichts mehr zu erzählen.

Ich lege also heute mal los mit meinem letzten Tinder Date, das den Vogel auf mehreren Ebenen mal wieder abgeschossen hat. 

Los ging’s ganz klassisch mit Hin und her Schreiben und Eckdaten austauschen. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich nie sofort von meinem Blog erzähle, schlichtweg deshalb, weil ich es irgendwie ungerecht finde, wenn ein Kerl hier alles über mich lesen kann und tausend Bilder von mir sieht und ich mich auf das verlassen muss, was mir mein Gegenüber erzählt. Ich mache also „irgendwas mit Medien“ und hoffe, dass er nicht weiter nachfragt.

Mit besagtem Typen war also nach einiges Tagen Geschreibe klar, dass man sich mal treffen möchte. Unterbrochen wurde das Ganze leider (oder auch nicht, keine Ahnung) von einem dreiwöchigen Urlaub seinerseits, in denen der Kontakt tatsächlich nicht ganz abbrach und nach dem dann feststand: „Okay, wir treffen uns.“ Gesagt, getan, er schlug ein Restaurant vor, das ich nicht kannte und wir verabredeten uns dort für Freitag Abend.

Als ich dort ankam, war er bereits dort und ich muss ehrlich sagen, dass der erste optische Eindruck mich nicht überzeugte. Irgendwie anders als auf den Bildern und irgendwie nicht mein Fall, aber ich will ja nicht oberflächlich sein. Dass mir jemand auf den ersten Blick so richtig gefällt, kommt eh so gut wie nie vor.

Er bestellte also eine Flasche nicht gerade billigen Wein (ich hätte lediglich ein Glas gewollt, er hat eine ganze Flasche bestellt) und wir suchten uns beide ein Gericht von der Karte aus.

An sich muss ich sagen, verlief der Restaurant Besuch an sich wirklich nett, auch wenn ich beim Gespräch schnell gemerkt habe, dass die Wellenlänge nicht ganz stimmt. Trotzdem bin ich bei sowas immer gewillt, das Beste aus einer Situation zu machen und ich möchte natürlich immer einen guten Abend haben, auch wenn da nicht mehr draus wird.

Als es dann jedoch ans Zahlen ging, hat er die Rechnung ganz selbstverständlich aufgeteilt und zwar Hälfte/Hälfte. Versteht mich nicht falsch, ich denke bei sowas recht emanzipiert und habe null Problem damit, mein zeug selbst zu zahlen. Lange fiel es mir sogar sehr schwer, mich einladen zu lassen und es war mir unangenehm. Wenn ein Mann aber wie selbstverständlich eine Flasche Wein bestellt, von der ich genau ein Glas trinke, und mich dann die Hälfte zahlen lässt, dann finde ich das schon seltsam. Direkt danach betonte er dann auch noch, wie gut er es findet, dass ich mein Zeug selbst zahle, denn er habe ja nur vorgeschlagen, dass wir uns zum essen treffen und nicht gesagt, er würde mich zum essen einladen. Also Obacht Mädels, die Wortwahl macht’s.

Ich hab versucht, mir keine großen Gedanken zu machen und wollte ja schließlich einen netten Abend haben, also sind wir nach dem Restaurant noch weiter gezogen in eine Bar. Dort angekommen hat er uns zwei Gin Tonic bestellt und wir haben uns weiter unterhalten. Als ich mit meinem Gin Tonic noch nicht mal bei der Hälfte war, bestellte er sich bereits den nächsten und so ging das den Abend über unter weiter. Am Ende war er glaube ich bei 6 Gin Tonic und das steckt auch ein Mann, der natürlich um einiges mehr wiegt, als ich kleines Mädchen, nicht so einfach weg. Kurzum: Er war echt total betrunken. Ich hab mir das den Abend über angeguckt, dachte mir aber „selber groß“, er wird schon wissen was er tut. Die Gespräche waren da grundsätzlich schon gut, aber irgendwie hat mich die ganze Situation genervt. Ich bin nach meinem einen Gin Tonic mal zum Nase pudern verschwunden und als ich zurück kam, war von ihm tatsächlich keine Spur zu sehen.

Ich hab mich geweigert zu glauben, dass er jetzt wirklich einfach gegangen ist, während ich am Klo war und hab mich also richtig opfrig an die Bar gestellt und gewartet. Weil ich nämlich nicht einfach gehe. Irgendwann kam er tatsächlich um die Ecke und meinte, er war draußen beim Rauchen und habe eine alte Bekannte getroffen. Aha. Bin ich altmodisch wenn ich das sau unhöflich finde, sein Date einfach stehen zu lassen? Zumal ich ja nicht mal wusste, dass er beim Rauchen ist (bis dahin wusste ich nicht mal dass er raucht), er hätte halt auch wirklich weg sein können.

An dem Punkt war meine Laune schon minimal im Keller, ich habe aber noch versucht, mich zusammen zu reißen. Etwa eine Stunde später (er war mittlerweile beim 4. Gin Tonic und sichtlich angetüddelt), kam besagte „Bekannte“ um die Ecke und zog ihn wieder mit raus zum Rauchen. Ich stand also wieder fast eine viertel Stunde opfrig alleine an der Bar, denn die beiden hatten sich offensichtlich viel zu erzählen. Als er zurück kam hatte er bereits den 5. Gin Tonic in der Hand und noch einen zweiten für mich. Und das, obwohl ich ihm davor ausdrücklich gesagt hatte, dass ich keinen mehr möchte. Diesen für mich zweiten Gin Tonic habe ich auch kaum mehr angerührt.

Als ich dann gegen halb zwei Uhr Nachts sagte, ich möchte langsam gehen, verlange er die Rechnung, katschte sie mir hin und ich durfte ihm daraufhin 20 Euro für meine zwei Gin Tonic geben, von denen ich einen nicht mal bestellt habe. Wie gesagt, ich bin höchst emanzipiert und kann mir meine Drinks durchaus selber zahlen, aber man kann doch nicht einer Frau ungefragt Getränke bestellen und sie dann selber zahlen lassen!?

Oder ich bin antiquiert, keine Ahnung. Lasst es mich mal wissen, was ihr davon haltet.

Endgültig den Vogel abgeschossen, hat er aber eigentlich erst danach, als er mir nach mittlerweile 6 Gin Tonic ins Ohr lallte: „Du also, das mit uns beiden, das wird auf Dauer glaube ich nichts…. Aber wenn wir jetzt noch bei dir im Bett landen würden, dann wäre das wirklich okay für mich.“

Ich habe in meinem Leben schon viel gehört, aber da war selbst ich echt von den Socken. Ich habe ihm ein „Sicher nicht!“ entgegen gezischt und die Bar verlassen. Raus auf die Straße und runter zur Ubahn. Folgen konnte er mir nicht, weil brennende Zigarette. Am anderen Ende der Ubahn bin ich dann wieder hoch und habe mich in ein Taxi nach Hause gesetzt.

Meine Bilanz für den Abend: 80 Euro völlig sinnlos ausgegeben (da habe ich lieber einen lustigen Abend mit meinen Mädels) und mal wieder vor Augen geführt bekommen, dass manche Männer nur noch dreist sind.

Liebe Männer: Ich erwarte nicht, dass ihr mir mein Getränk zahlt, aber ich erwarte, dass ihr fragt, bevor ihr einfach bestellt.

Ich erwarte nicht, dass ihr mir die Tür aufhaltet und den Stuhl unter den Hintern schiebt, aber ich erwarte, dass ihr noch da seid, wenn ich von der Toilette komme.

Ich erwarte nicht, dass ihr mir sagt, wie toll ihr mich findet, aber ich erwarte, dass ihr euch nicht bei einem dermaßen mies laufenden Date zu mir nach Hause einladet.

Ich erwarte eigentlich nur ein kleines bisschen altmodischen Anstand. Ist das denn so schwer?

Das könnte dich auch interessieren:

Über Beziehungen die eben doch keine sind Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Du merkst erst, wie mies manche Dating Maschen sind, wenn du sie selbst erlebt hast. Es ist zwar schon ein...
Über teure Geschenke und unterschiedliche Gefühle... Transparenz: Unbezahlte Werbung / Anzeige. Ja das ist ein Sonntagstratsch. Und nein, er stammt nicht aus meiner Feder, sondern von Eileen. Normalerwe...
  • Ja, ja… Tinder. Ich kenne tatsächlich Leute, die da einen festen Partner gefunden haben und die Beziehungen funktionieren tatsächlich. Die müssen wohl wirklich viel Glück gehabt haben. Ich finde es sehr interessant von deinen Tinder Dates zu lesen. Und ich stimme dir vollkommen zu – der Mann muss ja nicht alles bezahlen, vor allem nicht wenn man essen geht, da das ja doch was teurer wird. Aber so Dreistigkeiten wie mit dem Gin Tonic gehen einfach gar nicht. Ich hoffe natürlich, dass dein nächstes Date besser läuft. 🙂

  • Was ist eigentlich falsch mit den Typen…? Du bist ja echt lange geduldig geblieben, keine Ahnung wie du das schaffst! Ich denke prinzipiell spricht nichts dagegen seine eigene Rechnung zu zahlen, aber es kommt halt, wie bei deiner Story, auf die Umstände an. Dreiste Einforderungen gehen halt einfach gar nicht…und dann noch der Spruch am Schluss – unfassbar. Vielleicht machst du beim nächsten Mal vom ‚Widerrufsrecht‘ gebrauch (wie bei HIMYM) und machst gleich zu Beginn die Biege ;)!

  • Wahnsinn! Da bin ich doch echt froh, dass ich seit über 3 Jahren eine „kitschig & langweilig-perfekte“ (du weißt sicherlich, wie ich das meine :D) Beziehung führe & mich mit einer solchen Art von Kerlen nicht herumschlagen muss.
    Ich bin tatsächlich auch eine von denen, die es schon erwarten, dass der Kerl die Frau zumindest auf einen Drink einlädt. Beim Essen gehen kommt es darauf an, ob er das Restaurant ausgesucht hat und ob es teuer/normal ist. Denn, wenn mich jmd. schon in ein so teueres Restaurant wiederum entführt, dann hat er das auch zu zahlen & nicht von mir zu erwarten, dass ich das mache. USW. usw. ..
    Nein, aber das, was dein Date da mit dir gemacht hat: das ist unter aller Sau! Wirklich! Über solche Kerle könnte ich mich so wahnsinnig aufregen – wie du merkst 😉
    Deswegen höre ich jetzt lieber auf – und wünsche dir für das nächste Date mehr Glück <3

    liebe Grüße! xx
    http://littlediscoverygirl.de

  • Hmm… Warum hast Du bei seiner Weinbestellung eigentlich nicht direkt gesagt: „Ich trinke eigentlich nicht viel. Mir reicht nur ein Glas.“? Warum hast Du ihn später in der Bar nicht direkt darauf angesprochen, dass Du es befremdlich findest, dass er bei der erstbesten Gelegenheit mit einer Bekannten zum Rauchen abzieht und Dich alleine stehen lässt?
    Keine Frage: Der Typ hat seine gute Kinderstube total vergessen, falls er die jemals besaß. Doch wenn Du immer schreibst, dass Du „total emanzipiert“ etc. bist, dann würde ich von einer emanzipierten Frau erwarten, dass sie für ihre Bedürfnisse einsteht und dies auch klar kommuniziert – und das kann man, ohne dabei „zickig“ oder „zu krass“ zu wirken. (Wobei: Was wäre „zu krass“? Sind alle Frauen, die ihre Bedürfnisse klipp und klar ohne Umschweife benennen, gleich „krass“?).
    Du kannst von Deinen KommentatorInnen mit Sicherheit Mitleid erwarten, nur bringt es Dich kaum weiter. Denn Du hast so einiges selbst in der Hand: Du hättest z.B. nach seinem 4 Gin Tonic sage können: „Weißt Du was? Wenn Du das Gefühlt hast, Du musst Dich abschießen, bevor Du mit einer erwachsenen Frau reden kannst, dann gehe ich an dieser Stelle heim und wünsche Dir noch viel Glück in Deinem Leben.“ Oder so ähnlich. Was ich konkret meine: Die Opferrolle stülpst Du Dir zu einfach über, nur bringt sie Dich kein Stück näher an einen potentiellen Partner. Aber klar ist es einfacher zu sagen: „Die bösen Männer, da ist kein „gscheiter“ draußen, ich hab nur Pech.“ Anstatt die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen. Jedenfalls muss man sich bei Dates nicht jeden Scheiß über Stunden hinweg antun. Und es ist was anderes, wenn man nicht gleich die totale „Wellenlänge“ spürt (das kommt oft genug später) oder wenn ein Typ einfach total unverschämt ist und ein leichtes Alkoholproblem hat. Viel Glück – und Mut – trotzdem weiterhin!

    • ich habe mich beim Lesen ehrlich gesagt auch ein bisschen gewundert, dass du dich so behandeln lässt.. mir wär wahrscheinlich schon nach dem Restaurant, spätestens aber wenn er mir einen Drink bestellt ohne zu fragen (geht’s eigentlich noch???) der Kragen geplatzt! =P
      Oder hast du das mit dir machen lassen um zu testen wie weit er gehen kann und damit du uns einen unterhaltsamen Artikel schreiben kannst? Danke auf jeden Fall dafür – ich les diese wahnsinnig gern! :))

  • Ich war für ein Praktikum mehrere Monate in einer anderen Stadt und kannte anfangs daher auch kaum Leute…Nach nem halben Jahr Praktikum hatte ich 17 Typen getroffen. Davon waren 3 toll :). Glaub irgendwie dass die Wahrscheinlichkeit dass man ne doofe Person trifft, auf Tinder doch etwas höher ist als im echten Leben…
    80 € für nen doofen Abend sind echt ärgerlich 🙁

  • Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen! Habe selbst schon viel von Tinder gehört, war dort aber noch nie unterwegs. Es hieß immer: „Das ist noch schlimmer als lovoo“, und selbst dort habe ich .. sagen wir interessante Erfahrungen gemacht. 😉
    Ich finde solche Erfahrungen spannend. Würde mich freuen, mehr davon zu lesen! Aber bitte nicht vergessen: immer vorsichtig sein. Ich bin übrigens der Meinung, dass es keineswegs altmodisch ist, wenn man ein kleines bisschen Respekt von seinem Gegenüber erwartet.
    Liebe Grüße
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

Comments are closed.